Killerpilze Gratis bloggen bei
myblog.de

--------ANFANG CONTENT--------
AB 16!!!



Kapitel 1
Bills Sicht

Unser erstes Konzert der neuen Zimmer 438 Tour war der absolute Wahnsinn gewesen. Die Fans waren einfach super, haben gekreischt und mitgesungen, dass ich einfach gar nicht mehr denken konnte. Ich ging einfach auf die Bühne und rockte mit den anderen Jungs was das Zeug hielt.
In diesen eineinhalb Stunden vergaß ich auch meine Sorgen. Meine Sorgen, die mich schon seid einiger Zeit quälten, mich bis in die Nacht verfolgten und mir Angst machten.
Und was könnte mir denn solch eine Sorge machen? Natürlich habe ich Angst um Tom! Er ist mein Bruder... mein Zwillingsbruder. Er hat sich so verändert, ist anders geworden, so kalt. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er gar nicht bemerkt, was er mir damit antut, wenn er so viel trinkt und ständig auf Partys geht....
Nun waren wir gerade auf dem Weg ins Hotel. Ich bin müde und möchte nur noch in mein Bett, aber Tom plant schon heute Abend noch auf eine Party zu gehen.
„Tom, willst du nicht mal ein bisschen weniger feiern?“, fragte ich zaghaft.
„Warum sollte ich?“, grinste Tom, „Macht doch Spaß und wenn man schon die Möglichkeit hat, sollte man sie auch nutzen!“
„Dann trink wenigstens nicht wieder so viel“, meinte ich.
„Mensch Bill sei halt nicht so ein Spielverderber! Komm halt mit“, meckerte Tom.
„Nein. Ich bin müde“, wehrte ich ab und sah weiter aus dem Fenster.
Hoffentlich begriff Tom endlich, dass es so nicht weitergehen konnte... er überschätzte sich und unseren Ruhm. Irgendwann konnte alles vorbei sein...
Und ich habe keinen Lust ihn wieder, wenn er sturzbesoffen ist, in sein Zimmer zu bringen, weil er seine Tür nicht selber aufbekommt oder ich seine Kotze wegwischen muss. Darauf hatte ich keine Lust mehr!

Kapitel 2
~immer noch Bills Sicht~
Der Van hielt vor dem Hotel und es standen noch ein paar Fans da, die Autogramme wollten.
Sofort setzte ich mein bekanntes Lächeln auf, das schon lange gespielt war und unterschrieb auf Postern, Autogrammkarten, nackter Haut und allen möglichen Dingen.
Tom war als ersten im Hotel und verschwand sofort in seinem Zimmer um sich für die Party fertig zu machen.
Ich trottete mit Gustav hinterher und nuschelte vor meiner Zimmertür: „Gute Nacht“, und verwand in meinem Reich.
Erschöpft ließ ich mich aufs Bett fallen und schloss die Augen.
Vielleicht brauchten wir einfach mal wieder eine Pause, damit Tom sich beruhigte. Aber jetzt hatte die Tour erst angefangen und der Urlaub musste erst einmal auf sich warten.
Seufzend stand ich auf und ging in mein kleines Bad, duschte mich, schminkte mich ab und krabbelte in mein Bett.
In die Decke gekuschelt schlief ich auch sofort ein.
Doch plötzlich wurde ich durch ein lautes Poltern an meiner Tür geweckt.
Ich schreckte auf und sah auf mein Handy.
4.55h stand darauf mit leuchteten Ziffern.
Das Poltern hatte immer noch nicht aufgehört und eine gedämpfte Stimme konnte ich auch hören.
Das war doch Tom!? Was sollte das jetzt schon wieder?
Er hatte bestimmt seinen Schlüssel vergessen, oder bekam die Tür wieder nicht auf!
Wütend schmiss ich die Tür auf die Seite und tapste barfuß zur Zimmertür.
„Mensch Tom! Das ist das letzte Mal, dass ich dir helfe!“, meckerte ich, während ich die Tür aufmachte.
Aber Tom nahm mich gar nicht wahr, er hörte auf gegen die Tür zu schlagen und sah mich etwas verwirrt an.
Ich sah sofort, dass er betrunken war und nach Alkohol stank.
Aber plötzlich fing er an zu grinsen, was mir ein bisschen Angst machte.
„Du hasss... mich do... dooch lüüüb oder?“, lallte er und drückte mich nach hinten in mein Zimmer. Mit einem poltern fiel die Tür ins Schloss und er stand genau vor mir und sah mich an.
„Ähm natürlich... du bist mein Bruder“, sagte ich verwirrt.
„Dann schlaf mit mir!“ Tom legte seine Hände auf meine Hüften und fing an mich zu küssen.
„Tom?! Was soll der scheiß! Hör auf!“, schrie ich und wollte ihn wegdrücken, aber er war zu stark.

Kapitel 3
~Bill´s Sicht~
"Du machst mich so geil Billy" hörte ich Tom sagen.
Das kann nicht sein!
Er ist doch mein Bruder warum tut er mir das an?!
Langsam macht er meine Hose auf und zog mir hastig das T-Shirt über meinen Kopf.
Ich wusste nicht mehr so wirklich was geschah denn ich war total durcheinander.
Wegen Tom...
Dann wurde alles schwarz...

~Tom´s Sicht~
Mein Bruder ist so dermaßen geil...
das hab ich leider heute erst erkannt sonst hätte ich damit schon viel früher angefangen...
Plötzlich merkte ich das Bill sich nicht mehr bewegte.
Er war wohl bewusstlos.
"Na super dann wird er auch nichts merken!" nuschelte ich und zog ihm seine Boxers aus.
Ich legte mich hinter Bill und zog ihn an mich heran.
Ich spürte meine Erregung.
Dann...

Kapitel 4
~Bills Sicht~
Als plötzlich ein höllischer Schmerz durch meinen Körper jagte, schreckte ich auf.
Ich schrie vor Schmerz auf.
Tom?! Tom, was machst du mit mir!?
Jeder Stoß von Tom schmerzte mehr und mehr. Ich schrie auf, was Tom nur noch mehr erregte.
„Tom! Ich bin dein Bruder!!“, schrie und ich fing an zu weinen.
Der Schmerz war unerträglich. Toms Berührungen brannten auf meinem Körper und ich krallte mich in mein Bettlaken.
„Bitte! Bitte hör auf Tom!“
Ich wollte dass es aufhörte!
Er war doch mein Bruder!? Was war nur in ihn gefahren?!
„Du tust mir weh!“, weinte ich und versuchte noch einmal Tom von mir herunter zu schieben, aber er war stärker.
Irgendwann hatte ich keine Kraft mehr mich zu wehren und so lag ich steif da und ließ alles über mich ergehen.
Tom stöhnte immer lauter und als er endlich fertig war drückte er mir einen Kuss auf die Wange und zog sich an.
Ich lag wie benommen auf meinem Bett und konnte nichts mehr sagen.
War verwirrt, fühlte mich schmutzig und schlecht.
„Du bist ein guter Bruder“, sagte Tom, als er fertig angezogen war.
Voller Abscheu und Enttäuschung sah ich ihn an.
„Verschwinde!“, fauchte ich.
Ohne auf meine Worte zu achten verließ er mein Zimmer.
Wie ein kleines Kind kauerte ich mich auf meinem Bett zusammen und konnte nicht mehr aufhören zu weinen.
Wie konnte Tom mir nur so etwas antun?! Er war doch mein Bruder... mein Zwillingsbruder! Nicht irgendso ein Mädchen, das er mal eben flach legen konnte.
Und es war auch verboten, etwas mit Geschwistern zu haben!

Kapitel 5
*~+Bill´s Sicht+~*
Ich fühlte mich so schmutzig.So benutzt.
Mit der letzten Kraft die ich noch hatte schleppte ich mich ins Bad und stellte mich unter die Dusche.
Mir war egal ob das Wasser kalt oder warm war. Ich konnte nur an vorhin denken...
Warum?
Warum Tom?
Du bist doch mein Bruder...
...und dann tust du mir sowas an?

Unaufhaltsam flossen meine Tränen.
Fühlte mich schrecklich...
missbraucht vom eigenen Bruder...
Wie konnte er nur?!

Noch immer prasselte das Wasser auf mich herab.
Doch ich fühlte mich immer noch so schmutzig...
Ich konnte nichts dagegen tun...

Irgendwann dann stellte ich das Wasser ab und steig aus der Dusche.
Ich griff nach mehreren Handtüchern und wickelte alle um mich herum.

*KLOPFKLOPF*

Ängstlich zuckte ich zusammen.
Hoffentlich war das nicht Tom...?

"We...wer ist d-da?" fragte ich mit zittriger Stimme.
Dann geht die Tür auf.
Es ist Tom.

Kapitel 6
~Bills Sicht~
„Too..too... tom“, stotterte ich und presste die Handtücher an meinen Körper.
„Was guckst du denn so?“, fragte Tom und schmiss sich auf mein Bett, „Du weißt gar nicht wie mir der Schädel brummt... muss wohl eine lange Nacht gewesen sein.“
„W-was... was machst du hier?“, fragte ich und ging noch ein paar Schritte weg von Tom.
„Mit dir reden... was sonst. Du bist doch mein Bruder“, meinte Tom und sah mich verwirrt an, „Was ist denn mit dir los? Du guckst so komisch?“
„Du verarscht mich jetzt oder?!“, schrie ich plötzlich los.
„Was soll ich?“ Tom stand auf und kam einen Schritt auf mich zu.
Ich wollte das nicht! Schnell wich ich zurück, schaute Tom angsterfüllt an, mit weit aufgerissenen Augen.
„Bill was ist denn?“, fragte Tom besorgt, „Du zitterst ja...“
Ich wollte noch weiter zurück, aber ich stieß gegen die Wand.
Tom legte fürsorglich seine Hand auf meine Schulter.
„Jetzt sag schon was los ist? Du kannst doch mit mir reden“, beharrte Tom weiter.
Ich stand nur da, zitterte am ganzen Körper, sah wieder die Bilder von heute Nacht vor meinen Augen und Tränen stiegen mir in die Augen.
Warum Tom?! Warum hast du mir das angetan?!
„Ist es, weil ich heute Nacht wieder auf der Party war. Musstest du mich wieder ins Zimmer bringen? Ich weiß nicht mehr was passiert ist. Ich habe ein völliges Blackout“, sagte Tom und kratzte sich am Kopf, „Wenn ich scheiße gebaut habe, musst du es mir sagen.“
Und ob du scheiße gebaut hast. Du hast deinen Bruder brutal vergewaltigt! Deinen Zwillingsbruder. Deinen Seelenverwandten!
Die Tränen liefen mir übers Gesicht und brannten auf meiner Haut. Tropften langsam auf den Boden und hinterließen schwarze Flecken.
Tom sah mich schweigend an, bis er mich in den Arm nahm.
Wie ein nasser Sack lag ich in seinen Armen, nicht die Kraft dazu mich zu befreien. Aber jede Zelle meines Körpers schreite um Befreiung. Wollte nicht von dem umarmt werden, der sie so verletzt hatten!
Tom strich mir vorsichtig über den Rücken und ich zitterte nur noch mehr und unterdrückte einen Schluchzer.
Nach einer Weile ließ er mich wieder los und sah mich fragend an.
„Willst du mir jetzt sagen, was los ist?“
Tom du bist der Grund warum es mir so schlecht geht! Du alleine! Denn du hast meine Seele zerstört! Und weißt es jetzt nicht einmal mehr... hast alles vergessen und wirst dich wahrscheinlich nie wieder daran erinnern können...!


----------ENDE CONTENT----------
------ANFANG NAVI----------

Main

Start GBook Kontakt

meine welt xD

Steckbrief FFs Music Geheim x3

Musik

more music...?
--------ENDE NAVI-----------